eurofeng-harmonie
Seite wählen

Fünffingerlesturm – die Zeitkapsel

Der Fünfingerlesturm ist ein
ehemaliger Wehrturm, der
1454 als Teil der östlichen
Stadtmauerum die Jakobervorstadt
für die Scharwächter errichtet wurde.

Um 1600 verlor er seine Bedeutung
als Torturm. Er war ein Teil der
Stadtmauer, welche 1867/68
abgerissen wurde. Seitdem steht der
Fünffingerlesturm einzeln.

 

Der Turm besitzt 4 kleine Wachtürme und zusammen mit dem
Zeltdach ergeben sich 5 Türme, davon hat der Fünffingerlesturm seinen Namen.

Der mittelaterliche Fünffingerlesturm liegt am Augsburger Stadtgraben und
war bisher nur über eine überhaupt nicht passende Leiter begehbar.
Nun hat man den umstrittene Treppenbau vollendet.

2007 erteilte die Stadt Augsburg der „Alt Augsburg-Gesellschaft“ eine Baugenehmigung für die Außentreppe.
Die Alt Augsburger-Gesellschaft hat den Turm von der Stadt gemietet.
Bei der ersten Planung wäre die neue Außentreppe auf dem Gehweg geendet.

10 000 Unterstützer der Bürgeriniative wollten dies unpassende Bauwerk verhindern.
Doch der Stadrat erklärte das Bürgerbegehren für ungültig.

Die neue Lösung einer begehbaren Treppe in den Fünffingerlesturm
ist nun dem Wasser im Stadtgraben zugewandt.

Jetzt nisten im Turm Vögel und deshalb plant die Alt Aufsburger-Geselleschaft abgeschlossene Nistplätze.
Der Turm soll für Führungen und Ausstellungen saniert und begehbar gemacht werden.

Sebastian Berz, Vorsitzender der Alt Augsburger-Gesellschaft erklärt,
das die Zeit stehen gelieben sei das es sich bei dem Turm um eine Zeitkapsel
handelt und die Besucher können im Inneren das mittelalterliche Augsburg erleben.
Dafür seien im Innenraum nur geringfüge Änderungen geplant.

Ein Geländer und eine dezente Beleuchtung , die den mittelalterlichen Dachstuhl besser zur Geltung bringen soll.
Diese Maßnahmen sollen im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein und zwischen Ostern und Allerheiligen
sollen für  Schülergruppen und Besucher die ersten Führungen stattfinden.

Dieses Projekt soll auf die Augsburger Wallanlagen aufmerksam machen.

unharmonische Gebäude und wie sie auf uns wirken

Wir Alle haben schon Zeit in Gebäuden verbracht,
die sich
angefühltallianz-bruessel
haben, als wären
sie „kranke Gebäude“ und
wir könnten
einen auf
unseren Überlebensinstinkt
gegründeten tiefen Wunsch gefühlt haben,
diese giftige
ungemütliche Umgebung zu
verlassen oder zu flüchten.

 

 

 

Es ist ein tatsächlich fühlbarer Streß auf unseren Körper und Gemüt,
wenn er nicht beachtet wird, zu Unwohlsein oder dem langsamen
Zerfall der biologischen Funktionen führen kann.

Alle Gebäude haben außer der sichtbaren Form auch eine gewisse
„Schwingung“ und dies bemerken wir meist unbewußt.
Die farbliche und formgebenden Gestaltung ist entweder
harmonisch und wohltuend oder zerstörerisch und Beides
wir gezielt eingesetzt.

Es heißt, dass die Biologie  den Schmerz „erfunden“ hat, um uns
zu zeigen, wohin wir unsere Aufmerksamkeit lenken sollen.

Ich mag dieses Konzept, denn es macht tatsächlich sehr viel
Sinn. Wenn unsere Finger etwas Heißes berühren, läst dasschiffhochhaus
Gefühl von Schmerz eine fast sofortige körperliche Reaktion
aus, die unsere Finger von der Gefahr entfernt.

Dies ist ein einfaches und offensichtliches Beispiel des bewußten
und unbewußten  Austausches zwischen uns und unserer Umgebung.

 

 

Das kostenlose eBook erklärt die Prinzipien der
Zentrierung und Reinigung Ihrer Umgebung
einfach anfordern   eBook Titel

This website uses cookies. By continuing to use this site, you accept our use of cookies.  Mehr erfahren

eurofeng-harmonie wohnen in harmonie-schutz